Health

Tschüß Hormone Teil 5

 

Hier findet ihr die Links zu den ersten Teilen (1, 2 , 3 und 4). Ich dachte, es ist mal wieder Zeit für ein Update, denn es sind schon wieder fast 3 Monate rum.
Durchhalten lohnt sich!

Ich kann es immer noch nicht so recht glauben, obwohl ich vorher gelesen hatte, dass es auch mal ein Jahr dauern kann, bis sich der Zyklus wieder normalisiert. Aber das es genau so kommen wird, glaubt man dann ja doch irgendwie nicht. Aber was soll ich sagen? Ich habe die letzten 3 Monate normale Zyklen (~30 Tage) *yeah. Also bitte verzweifelt nicht, auch wenn ich das verstehen kann, ich war selbst oft an dem Punkt, wie ihr wisst, sondern haltet durch! Jeder Körper ist anders und meiner hat wohl einfach die Zeit gebraucht, um sich zu erholen und zu seinem natürlichen Rhythmus zurück zu finden.
Ängste sind nicht wahr geworden!

Vor der Pille hatte ich immer eine sehr starke Menstruation und auch schlimme Unterleibskrämpfe. So stark, dass ich öfter nicht zur Schule gehen konnte. Meine Angst war also groß, dass es wieder so sein wird. Zumal man oft liest, dass Zyklus etc wieder so werden wie vor der Pilleneinnahme. Gottseidank ist es bei mir nicht so! Es kann natürlich sein, einfach weil ich inzwischen auch 13 Jahre älter bin und der Körper reift und sich verändert. Jedenfalls sind meine Beschwerden absolut erträglich! Leichte Unterleibsschmerzen, wie sie wohl jede Frau hat ohne Migräne. Auch die Stärke der Blutung ist absolut normal. Ich freue mich in diesem Punkt absolut, normal zu sein^^
Haarige Vorteile

Unter meinem letzten Post schrieb die liebe IInchen, dass ihre „Geheimratsecken“ wieder zu wachsen und als ich das las, fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Denn ich wunderte mich schon, warum bei
mir links am Scheitel wieder Haare wachsen – auf Arbeit sagen alle, ich
sehe aus wie Alphalpha *hihi – aber langsam sind sie so lang, dass sie
nicht mehr hochstehen. Ich bin gar nicht darauf gekommen, dass es daran
liegen könnte, dass ich die Pille nicht mehr nehme. Bei meinem recht dünnen Haar freue ich mich natürlich über jeden Zuwachs *Babyhaare *yeah. Nachdem meine Haare zunächst
vermehrt fettig waren, sind sie jetzt wieder in Ordnung. Es reicht völlig, wenn ich sie alle 2-3 Tage wasche. Nach dem Absetzen musste ich oft jeden Tag waschen. Auch hier heißt es also wieder Durchhalten!
Weitere Erfahrungen
Ich dachte, ich verlinke euch noch ein paar Erfahrungsberichte, die ehrlich, aber nicht angstmachend sind. Our Clean Journey, Jess Vegan Lifestyle, Zuckerzeiten und Alabastermädchen.
To Do…
++ mehr Verständnis für meinen Körper aufbringen (ein großes Stück voran gekommen)
++ zum Hautarzt und Endokrinologen gehen (ich habe nur noch vereinzelt Pickel am Kinn, daher erstmal kein Hautarzt; Endokrinologe muss ich noch in Angriff nehmen)
++ mir einen Fahrplan überlegen, meine Ernährung umzustellen, so dass er auch für mich umsetzbar ist (das Thema Ernährung ist bei mir einfach extrem schwierig und ich habe es, obwohl es so essentiell ist, mal wieder hinten angestellt*seufz; vielleicht sollte ich dazu auch eine Themenreihe starten; es geht mir nicht ums abnehmen, sondern darum, mich ausgewogener zu ernähren, ich futter einfach zu viel Mist)
++ die Sache mit dem Sport *hust (*doppelhust)
Spielt ihr inzwischen auch mit dem Gedanken,
hormonfrei zu werden?

Merken

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply
    Sarit LovesLife
    8. Mai 2015 at 8:24

    Ich finde es super, dass es dir inzwischen so gut geht, sich alles langsam eingependelt hat und du überzeugter denn je bist, das Richtige getan zu haben! Ich will auch nie wieder Hormone schlucken! Deine letzten beiden ToDos sollte ich auch endlich mal in Angriff nehmen…

  • Reply
    Mämi
    8. Mai 2015 at 10:15

    Ich freue mich so mit dir ,meine Maus. Du kannst echt stolz auf dich sein und das nicht nur in der Pillenabsetzsache. Sport könnetes du auch eigentlich ein Häcken setzten, den soviel Bewegung, wie du auf deiner Arbeit an einem Tag hast, haben manchen nicht in der ganzen Woche.Du ißt "Mist" das wüßt ich aber ;o) und na überleg mal mein Spatz Fastfood ist doch auch schon viel weniger geworden.
    Also mir bist du ein Vorbild!
    Kussi dat Mämi

  • Reply
    BubblePolish
    8. Mai 2015 at 10:23

    Wow, das freut mich total für dich, dass es dir ohne Hormone so gut geht! 🙂
    Mir steht diese Möglichkeit leider nicht offen, da ich PCOS habe und seit meiner letzten Hormonanalyse die Pille komplett durchnehmen muss.

  • Reply
    Padii
    8. Mai 2015 at 10:27

    ich hab meine pille im september letzten jahres abgesetzt und bin noch mitten im kampf mit den ganzen nebenwirkungen. Man denkt ja doch immer "das wird bei mir eh nicht kommen" leider hab ich so ziemlich jede nebenwirkung die aufgezählt wurde. Besonders schlimm finde ich die Pickel und den Haarsausfall gepaart mit fettigen Haaren. Ich denke einfach nur "Durchhalten" jetzt merke ich erst was ich meinem Körper über die Jahre angetan habe.

  • Reply
    buntewollsocke
    8. Mai 2015 at 14:06

    Ich nehme seit Anfang 2014 keine Pille mehr und bei mir war es die ersten sechs Monate echt seltsam. Ich hatte keine Blutung, Haarausfall, Schuppen, Brustschmerzen – das volle Programm. Nun hat sich alles eingepegelt, allein die Pickel nerven noch.

  • Reply
    Pasadena85
    8. Mai 2015 at 16:22

    tatsächlich habe ich die Pille auch aus dem Grunde der Menstruationsschmerzen eingenommen, hatte mehrere ausprobeirt, die einzige die wirklich half war die Diane..
    nun bin ich seit 5 Jahren Pillenfrei und was mir tatsächlich hilft (vorbeugend gegen Unterleibskrämpfe (früher waren sie tatsächlich so schlimm, dass ich auch nicht zur Schule konnte und mich fast immer vor Schmerzen auch übergeben musste) ist eine Woche vor Beginn der Periode täglich eine Tasse Tee zu trinken, der Himbeerblätter enthält (gibt es z.B. von Yogi Tea oder Sonnentor oder auch im Teegeschäft)

  • Reply
    Bibi
    8. Mai 2015 at 17:37

    Bei mir hilft an starken Tagen Schafgabe Tee.Der hat eine blutstillende Wirkung und ich nehm ca. Ein paar Tage vorher Vitamin E 600mg von Rossmann. Studien haben gezeigt, dass mit Vitamin E nicht nur die Schmerzhaftigkeit der Periode, sondern auch die Blutungsstärke vermindern lässt.
    Beides kann ich wirklich, gegen starke Tage, sehr empfehlen.

  • Reply
    Evy
    9. Mai 2015 at 7:50

    Super 🙂 Das freut mich! Bezüglich der Ernährung findest du sicher viele Tipps 🙂

  • Leave a Reply