Travel

Open Sea

 

Heute folgt wie versprochen noch mein Bericht zu unserer Bootstour während unseres diesjährigen Teneriffaurlaubes. Die Delfine und Wale leben vor allem vor der Südwestküste Teneriffas (sie wandern zwischen Teneriffa und La Gomera sozusagen hin und her), also hatten wir eine Tour inklusive Bustransfer in den Süden gebucht. Da das kein Geheimnis ist, sind die Touren verständlicherweise sehr schnell ausgebucht und kommerziell angelegt. Man kan verschiedene Boote und Veranstalter wählen. Wir hatten ein Boot mit Glasboden, so dass man die Unterwaserwelt beobachten konnte. Zumindestens in der Theorie. Es waren aber nur zwei Kammern mit Fenstern und gesehen hat man nix. Außerdem war die Luft furchtbar. Auf dem Sonnendeck hingegen war es herrlich.
An Bord sind wir im Yachthafen Puerto Colón gegangen. Auch wenn es leicht bewölkt war, war es super heiß. Denkt also unbedingt an Sonnenschutz! Der Seegang ist nicht zu unterschätzen und es kann schon zur Herausforderung werden, sich ein Getränk in einen instabilen Plastikbecher einzufüllen. Wir hatten eine 4,5h Tour gebucht inklusive Mittagessen und Getränken, sowie der Möglichkeit in der Mascabucht schwimmen zu gehen. Das war echt toll und da das nicht viele Gäste in Anspruch nehmen, habt ihr da eine super Abkühlung und entspannte Zeit.
Aber das eigentlich beeindruckende Erlebnis ist, die Delfine und Wale in ihrem natürlichen Lebensraum zu sehen. Ich habe nur geschaut und geschaut und ein Gefühl von Freiheit erhascht. Auf der Hinfahrt hatten wir Kurs auf die Delfine genommen und wurden nicht enttäuscht. Es waren sehr viele zu sehen und teilweise auch unglaublich nah.
Da ich meine Kamera aus sicherheitstechnischen Gründen im Hotel gelassen hatte, konnte ich nur mit dem Handy versuchen, die edlen Geschöpfe bildlich festzuhalten. Entschuldigt bitte die Qualität. Für euch sollte es ein Anreiz mehr sein, nach Teneriffa zu reisen. Auf der Rücktour haben wir dann noch einige Grindwale gesehen.
Ich für mich fand es einfach toll, diese unglaubliche Weite zu sehen und zu spüren. Die Wildtiere in Ruhe zu beobachten, gibt einen ganzen anderen Blick auf die Herrlichkeit der Natur. Das nächste Mal würde ich nicht mehr ein Boot nehmen, dass so aus Massenabfertigung angelegt ist, um die Stille noch etwas privater genießen zu können ohne zig verbrannte Rücken und jaulende Kinder. Dennoch war es eines der Highlights für mich und ich kann es nur empfehlen.

Fasziniert euch das offene Meer auch immer so?

Merken

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Moppi
    27. November 2015 at 0:13

    Oh wie toll, ich liebe das Meer und das Wasser an sich, wir wohnen ja im Sommer auch auf einem Boot. Delphine würde ich auch gerne mal live sehen, das muss wirklich beeindruckend gewesen sein.

    Liebe Grüße,
    Moppi

  • Reply
    Muddelchen
    27. November 2015 at 5:42

    Schöne Fotos! Delfine habe ich leider noch nie live gesehen, das ist sicher ein Erlebnis. Ich liebe das Meer auch sehr, bin froh, dass es in Köln wenigstens einen Fluß gibt; bei mir muss immer Wasser in der Nähe sein, damit ich mich wirklich wohl fühle – muss am Sternzeichen liegen (bin Fisch^^) Liebe Grüße

  • Reply
    Mämi
    27. November 2015 at 11:41

    Ich liebe das letzte Foto!

  • Reply
    Diorella
    27. November 2015 at 12:05

    Da hast du ja echt einiges auf dem Boot erlebt, wow! 🙂

    Liebe Grüße,
    Diorella

  • Leave a Reply