Reviews

Mary Kay Satin Lips

Satin Lips Shea Zucker-Peeling

Da ich ja gern knallige Lippenfarben trage und auch häufiger mit mattem Finish, muss ich meine Lippen regelmäßig peelen. Leider neige ich zu trocknen Lippen, die auch gern mal hier und da so kleine Hautfetzchen bilden. Das ist natürlich nicht so schön. Mein aktuell genutztes Lippenpeelingprodukt ist von der Marke Mary Kay und zwar das  Satin Lips Shea Zucker-Peeling mit weißem Tee und Zitrone.

Satin Lips Shea Zucker-Peeling

Oft sind diese Zuckerpeelings in Tiegeln abgefüllt, was ich immer etwas unhandlich finde. Dieses hier gibt es in Tubenform. Für 8g zahlt ihr 15€, was schon nicht ohne ist für so eine doch sehr überschaubare Menge. Die Konsistenz ist eine Art festere Vaseline mit groben Peelingkörnern/Zuckerkristallen. Das Produkt gebt ihr auf eure Lippen und massiert es in die Haut sanft ein. So werden überschüssige Hautschüppchen entfernt und die Lippen durch die Sheabutter mit Feuchtigkeit versorgt. Anschließend wascht ihr es einfach mit klarem Wasser ab.

Satin Lips Shea Zucker-Peeling

Ingredients: Sucrose, Tridecyl Trimellitate, Butyrospermum Parkii Butter, Glycerin, Helianthus Annuus Seed Oil, Caprylic/Capric Triglyceride, Trihydroxystearin, Glyceryl Stearate, Kaolin/CI 77004, Aroma, PEG-100 Stearate, Tocopheryl Acetate, Styrene/Butadiene Copolymer, Linalool, Aqua, Limonene, Citral, Tocopherol, Citronellol

Leider ist Palmöl enthalten. Dem Klimaschutz zuliebe sollte darauf, wenn möglich verzichtet werden. PEG steht im Verdacht, die Haut durchlässiger für Schadstoffe zu machen und ist somit auch nicht ganz unbedenklich.

Satin Lips Shea Zucker-Peeling Tragebild

Satin Lips Shea Zucker-Peeling Ergebnis

Das Ergebnis ist schon gut. Also die Lippen werden angenehm weich und ebenmäßig. Die Lippen werden sanft gepeelt, ohne dass es unangenehm oder gar schmerzhaft ist. Der Duft ist angenehm frisch. Ich mag die Darreichungsform für unterwegs sehr gern. Aber insgesamt muss ich sagen, ist das Produkt einfach gnadenlos überteuert (Grundpreis € 187,50 pro 100ml) – hallo?! Zum Vergleich: das Peeling Bubblegum von Lush kostet 8,95€ und enthält 25g. Wenn man dann noch bedenkt, dass Palmöl enthalten ist, dann kann ich nur sagen: nein, danke!

Was meint ihr?

signatur*PR-Sample

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    SaritLovesLife
    19. Juli 2017 at 23:04

    Ich sehe das genau wie du und eigentlich kann man sich so ein Peeling auch ohne umwelt- oder hautschädliches Gedöns günstig prima selbst herstellen! Zucker, etwas Öl, vielleicht noch ein Klecks Honig…

  • Reply
    Geri
    20. Juli 2017 at 20:30

    Boah! Ist das teuer!!! Verstehe ich nicht.

  • Reply
    Sooyoona
    22. Juli 2017 at 11:42

    Hui, das ist wirklich teuer. Es ist zwar schon, dass es eine gute Arbeit leistet, aber da kaufe ich mir dann doch lieber das etwas unhandliche Peeling von Lush oder bastle selber etwas.

  • Leave a Reply